Stiftskirche St.Materniani et St.Nicolai Bücken

Das Kirchspiel Bücken wird von vielen Gruppen und Kreisen belebt und getragen. 10 Dörfer gruppieren sich um die Kirche, die mit den weithin sichtbaren Türmen (52 m) ein Wahrzeichen der Umgebung sind.

Profile-small

Nikolausmarkt in Bücken

Am 3. Advent wird der traditionelle Nikolausmarkt auf dem historischen Marktplatz in Bücken stattfinden. 
Wieder einmal wird es ein Markt sein, bei dem "Vom Dorf - Für das Dorf" im Vordergrund stehen wird. Die Ortteile und die Vereine bestücken die Buden. 
Das Angebot reicht von weihnachtlichem Gedöns bis zu Pommes und Bratwurst,
von Büchern aus dem Pfaarhaus bis zu handgemachtem für den Weihnachtsbaum.

Die Kirchengemeinde bittet zu Kaffee und Kuchen in den gorßen Saal.

Um 14.00. Uhr wird das Orchester des JBG in der Kirche musizieren.
Und um 16.30 Uhr werden dann die Flötengruppen, der Chor "Cantamus" s und der Posaunenchor zu einem "innehalten" in die Kirche einladen.


Profile-small

Bilder von der Erdmannsdorffahrt

Die Bilder von der Fahrt in unsere Partnergemeinde Erdmannsdorf sind fertig, die DVD kann für 3 € erworben werden.
Bestellungen im Pfarramt oder bei der Jugendgruppe (Freitags 20:00) oder über E-Mail (Addresse erscheint beim Klicken auf den Absender dieser Nachricht)
Profile-small

Brückenschlag Venedig - Hannover

Knabenchor Hannover,
la festa musicale,
Jörg Breiding (Dirigent)
Veronika Winter (Sopran)
Magdalene Harer (Sopran)
Alex Potter (Altus)
Georg Poplutz (Tenor)
Wolf Matthias Friedrich (Bass)

Der Knabenchor Hannover unter der Leitung von Jörg Breiding führte das Magnificat von Agostino Steffani auf und stellt dem Komponisten einen besonderen Kollegen aus Venedig an die Seite: Diogenio Bigaglia. Er war Venezianer durch und durch und blieb seiner Stadt treu – wozu sicher auch beitrug, dass er ab 1713 Prior des Klosters San Giorgio Maggiore war. Seine Kirchenmusik ist ausdrucksvoll, erinnert an Bach und Händel – und ist so gut wie nicht bekannt. Vollkommen zu Unrecht, wie man in diesem Konzert hören konnte: Diogenio Bigaglias Missa à 5 con stromenti ist ein wunderbares Werk, das nur selten jenseits der Alpen erklungen ist. Dass ein Teil seiner Kirchenwerke der Nachwelt zugänglich gemacht werden können, ist u.a. dem Musiker und Musikwissenschaftler Lajos Rovatkay zu verdanken. Er besorgte Kopien der Werke Bigaglias während seiner Forschungen im Musikarchiv des Klosters Kremsmünster.

Weitere Venezianer, die zum musikalischen Gipfeltreffen Venedig–Hannover eingeladen sind: Antonio Vivaldi, der sich nicht über mangelnde Popularität beschweren kann, und der ebenfalls nicht unbekannte Antonio Lotti. Und bei einem Brückenschlag von Hannover nach Venedig darf natürlich auch Georg Friedrich Händel nicht fehlen. Er entzückte 1709, kurz vor seinem Dienstantritt als Hofkapellmeister in Hannover, das Publikum in Venedig.

1537789082.medium

Bild: JSC