Stiftskirche St.Materniani et St.Nicolai Bücken

Komm, wir bauen eine Stadt  vom 5. - 8. Oktober 2017

Am Donnerstag, den 5. Oktober beginnt im Gemeindehaus das große Bauen mit ca 2. Millionen Legobausteinen. Michael Schwalbe aus Haldensleben bringt die mit und wird mit einem Helferteam diese Woche gestalten.  Konfirmanden, Eltern und Großeltern machen beim Bauen mit und begleiten die Tage. Aber es wird nicht nur gebaut. An jedem Tag gibt es auch eine spannende Geschichte aus der Bibel.  Michael Schwalbe wird ebenfalls von Petrus erzählen, einem der Freunde Jesu. Kinder von 7-12 Jahren sind herzlich eingeladen.  Kinder, die jünger sind, müssen noch eine Aufsichtsperson als Begleitung dabei haben.

Donnerstag, 5. 10.: 
Start  14 - 18  (inkl Geschichte und Pause)
Freitag, 6. 10.: 14-18 h (inkl Geschichte und Pause)
Samstag, 7. 10. : 11-13 h  (inkl Mittagessen, Pause) - 14-17 h (inkl Geschichte)
Sonntag, 8. 10.: 11 h Gottesdienst für Kleine und Große, anschließend wird eine Suppe u. Weißbrot gereicht. 
Abbau-Aktion: 13-15 h (Team 1), 15-17 h (Team 2).

Wir freuen uns über jede Unterstützung!


Die Holzbauwelt 2016 - Wir vom Bau

Vom 13. - 16. Oktober 2016  war  Ruth Erichsen vom Bibellesebund zu Besuch  und baute mit den Kindern zu Geschichten des Königs Salomo. "Wir vom Bau" hieß´darum das Motto. Auch Konfirmanden und Eltern machten fröchlich mit.

Markus schiebt die Kisten mit den Holzbausteinen in die Kirche


Holzbauwelt - Nehemia 2015

Die evangelische Kirchengemeinde Bücken veranstaltete vom 29.10. - 01. 11. 2015 zusammen mit dem Bibellesebund in den letzten Tagen der Herbstferien die Aktion „Holzbauwelt" für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Die Aktion bringt Bibelstellen nahe und lässt Orte nachbauen. Referentin Ruth Erichsen vom Bibellesebund vermittelte den Kindern zunächst die biblische Geschichte des Baumeisters Nehemia, der unter schwierigsten Umständen zusammen mit anderen die Stadtmauer des seinerzeit zerstörten Jerusalem wieder aufbaute. Nach der Einführung in dieses Thema wurde die Gruppe aus ca. 30 Kindern auf vier Baustellen, die im Inneren der Stiftskirche eingerichtet wurden, verteilt. Von einigen Konfirmanden begleitet und mit Schutzhelmen ausgerüstet konnten die kleinen Baumeister in eine Welt aus 60.00 Holzklötzen eintauchen. Die Bausteine aus Pinienholz gibt es nur in einer einzigen Größe und kommen ohne Verbindungs- oder Befestigungselemente aus. Die mühsame Suche nach einem passenden Baustein, wie man es von anderen Spielsystemen kennt, entfällt. Die Holzplättchen werden einfach aufeinander gelegt, um eine Vielzahl an Bauideen umsetzen zu können. Auf diese Weise wurden einfache, originelle, aber auch hochkomplexe Kreationen verwirklicht. Die Holzbauwelt bietet nicht nur Spaß und wertvolle spielpädagogische Elemente für Kinder.

Während des mehrtägigen Bauspaßes bauten die Kinder eifrig nach ihrer Fantasie die Stadt Jerusalem und die Stadtmauer wieder auf. Nicht nur die Kreativität, auch das Sozialverhalten kann in diesem Projekt gefördert werden. In gemeinsamer spielerischer Arbeit nahmen die Kirchen, Tempel, Brücken und Türme zum Teil beachtliche Ausmaße an. Dabei konnten sie entdecken, dass die biblischen Geschichten auch mit ihrem Leben in der heutigen Zeit zu tun haben. Für die Errichtung des höchsten Turms kamen sogar Leitern und ein Malergerüst zum Einsatz. Den Höhepunkt und Abschluss der Holzbauwelten bildete der Gottesdienst am Sonntag, an dem die entstandenen Bauwerke bewundert und gewürdigt werden konnten, bevor es schließlich zum großen Einsturzspektakel kam. Pastor Paul Gerhard Meißner zeigte sich rundum zufrieden mit dieser bisher einmaligen Aktion in seiner Kirche, die im kommenden Jahr in der 2ten Herbstferienwoche wieder stattfinden wird. Dann zu einem anderen Thema. (Bericht und Fotos: Heide Wirtz-Naujoks,Kreiszeitung)

Foto 1: Lauritz (9) baut eine Hochbrücke für Fußgänger  (H W-N)


Foto 2: Marius (9), links, und Jannis (10) benötigen zum Bau ihres Turms eine Leiter. (H W-N)


27i

Foto 3: Mara (5), vorn, und Femke (5) arbeiten an dem großen runden Turm (H W-N)


Foto 4: Justus (9) freut sich über sein gelungenes Bauwerk (H W-N)


Foto 5  Finjas (11) Turm (PGM)


Foto 6: Konzentriert auf der Baustelle


Foto 7: Bentje und Ruth


Foto 8: Tim und die Stiftskirche


Fotoreihe 9: Turmbau und Ruth Erichsen


Wertvoll - auf der Suche nach dem vergessenen Schatz

Vom 25. – 28. März 2015 waren jeden Nachmittag 35 - 25 Kinder im  Gemeindehaus  auf Schatzsuche! 

Schätze bestehen nicht nur aus Gold und Geld.  Wenn Mama oder Papa „Schatz“ zu Dir sagen, dann heißt das: Du bist wertvoll und wir haben Dich lieb! Es geht dabei darum, dass wir wertvoll sind für Gott.    



Jesus ist spitze - Kinderbibelwoche 2002                                                                                                 












Di